Elternseite des KAG Westerburg

Informationen für Eltern - bereitgestellt vom Schulelternbeirat

Weniger Angst vor der digitalen Schulwelt

Ein interessanter Kommentar zum Thema in der FAZ

Cybermobbing / Medien / Persönlichkeitsrecht

Webinar am 29.06.2016 im KAG

Liebe Eltern,

nachdem einige von uns die Möglichkeit hatten, ein paar der angebotenen Webinare von der Anwältin Gesa Stückmann (http://www.law4school.de/) zu besuchen, waren wir alle begeistert. Jeder von uns hat gesagt: Das müsste eigentlich Pflichtprogramm für alle Kinder und deren Eltern sein, von Klasse 5 bis Klasse 10 an allen Schulen.

Wussten Sie, dass der Spruch Eltern haften für ihre Kinder nicht unbedingt immer richtig ist? Stellen Sie sich vor, Ihr Kind rutscht da in was rein, was zu einer Verurteilung mit Schadensersatzzahlung führt. Da ihr Kind kein Geld hat, passiert erstmal nichts weiter. Irgendwann ist es fertig mit dem Studium und verdient sein erstes richtiges Geld. Will sich ein Auto kaufen vielleicht... es klingelt an der Tür und da steht einer mit einem gültigen Schuldtitel in der Hand - und fort ist der Traum vom neuen Auto. Das Kind war 12 damals, als es "Unfug" gemacht hat und jetzt ist es 27 und alle hatten es vergessen. Genau dieses Szenario ist möglich. Auch solche Fälle vermittelt Gesa Stückmann recht eindringlich. Sowohl bei den Webinaren mit den Kindern, die altersgerecht durchgeführt werden, als auch bei denen für die Eltern.

Es lohnt sich unbedingt, zu dieser Veranstaltung zu kommen. Der Förderverein bezahlt die Webinare, die Schüler aller 9. Klassen machen den Anfang noch im Juni, am 29.06.2016 findet dann die Elternveranstaltung im KAG statt (Raum 101, 19:00 Uhr). Die Einladung für diese Veranstaltung kommt auch schriftlich aus der Schule.

Informationen für alle Eltern

Von Zeit zu Zeit bekommen alle Klassenelternsprecher und deren Vertreter Informationen vom SEB per E-Mail zugesandt. Das sind oft Themen, die nur intern in der Schule behandelt werden und deshalb nicht hier auf der Internetseite veröffentlicht werden. Die Klassenelternsprecher leiten diese E-Mails normalerweise direkt an alle Eltern weiter, jedenfalls bitten wir immer darum. Allerdings sind nicht alle E-Mail-Adressen der Eltern bekannt. Also hier der Hinweis und die Bitte:

Liebe Eltern!

Geben Sie eine E-Mail-Adresse an die Klassenelternsprecher weiter, an die diese Informationen gesendet werden können.

Neu: Schwarzes Brett

Im Menü links gibt es einen neuen Eintrag: Schwarzes Brett.

Hier veröffentlichen wir Nachrichten und Anschreiben, die uns als SEB von externen Institutionen zugesandt werden. Es ist uns nicht möglich, die Inhalte richtig zu prüfen und zu bewerten. Trotzdem werden wir natürlich keine offensichtlichen Spam-Nachrichten oder auf den ersten Blick ungeeignete Werbeschreiben und Plakate veröffentlichen. In der Regel geht es um Angebote von Austauschorganisationen. Da der SEB in der Schule kein Schwarzes Brett hat, dort in der Schule aber auch die wenigsten Eltern davon Kenntnis nehmen könnten, veröffentlichen wir das ab sofort hier auf unserer Website.

Die Veröffentlichung auf unserem Schwarzen Brett impliziert ausdrücklich keine Empfehlung unsererseits.

Bericht: "Das Lernen lernen"

Das Lernen lernen…

Lucia KotschWer kennt das nicht? Wenn es um schulische Abendveranstaltungen für Eltern geht, ist oft eine gesunde Portion Selbstmotivation nötig, um sich in den Dienst des Nachwuchses zu stellen. Erst Recht, wenn die neue Mittwochskrimiserie in der ARD startet oder das Euroleague Endspiel im Fußball ausgestrahlt wird. Am Mittwoch, den 18.05. schien das etwas anders zu sein, denn der Schulelternbeirat (SEB) und der Förderverein (FV) des Konrad Adenauer Gymnasiums hatten zum Info-Vortrag „Das Lernen lernen“ in die große Aula eingeladen. Mehr als 120 interessierte Eltern warteten gespannt auf Tipps, Tricks und Kniffe rund um cleveres, systematisches Lernen.

Lucia Kotsch, Dozentin vom LVB Lernen e.V. in Mannheim – selbst Lehrerin – kennt die Sorgen und Nöte der Eltern und die Bandbreite unterschiedlicher Lernmethoden und Persönlichkeitstypologien der Kinder. Mit viel Humor und anschaulichen Beispielen führte die sympathische Referentin durch den Abend – erzählte von Ochsenfrosch-Regeln für Englisch und selbsterfundenen Geschichten, um die Haupt- und Nebenflüsse zu lernen. Auch Null-Bock-Phasen der Kids lassen sich geschickt abfangen – mal durch Anerkennung, mal durch Zuwendung, mal durch ein Viertelstündchen Bewegung oder Musik. Ebenso erklärte sie den begeisterten Mamas und Papas Methoden, um das Gelernte ganz systematisch in der „Lagerhalle“ Gehirn abzulegen und mit regelmäßigen kurzen Wiederholungsintervallen auf Anhieb wieder zu finden. Dazu wurde sogar das Entwerfen von Spickzetteln ausdrücklich empfohlen, um sich den Lernstoff noch einmal kompakt zu vergegenwärtigen. Von der Nutzung wurde jedoch nachdrücklich abgeraten.

Eine ganze Reihe weiterer Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins: LVB Lernen e.V.